HR Fernsehen

HR Fernsehen

NTV Beitrag

NTV

FAZ Artickel

FAZ

"richtig oder gar nicht"

Schon unser erster telefonischer Kontakt war geprägt davon, dass bei Rothe Piano nach dem Motto "richtig oder gar nicht" gearbeitet wird: "Wir bereiten gerade unseren Auftritt auf der Musikmesse nächste Woche vor und können uns deshalb erst ab übernächste Woche wieder Zeit für Sie nehmen."

Und das taten die beiden Brüder dann auch. Ich fühlte mich sehr kompetent beraten und zudem in keiner Weise zum Kauf gedrängt (Sätze wie "Nächste Woche kommt ein Kunde vorbei, der schon einmal genau so einen Flügel besessen hat und diesen hier wahrscheinlich kaufen wird" bekam ich bei Rothe Piano nicht zu hören!).

Vielmehr wurde mir genau erklärt, von welcher Haltbarkeit einzelner Komponenten ich warum ausgehen könnte und welche Konsequenzen zum Beispiel verschiedene Lackierungen für das Instrument haben. "Richtig oder gar nicht" erfolgt schließlich auch der Transport. Wenn man einmal miterlebt, mit welcher Sorgfalt und Routine Jendrik und Jared Rothe ein derart schweres Instrument bewegen, wird sofort klar, warum die beiden dabei auf keine Spedition vertrauen. Der Kauf bei Rothe Piano hat meine Erwartungen voll erfüllt und ich kann die Firma nur empfehlen!

Stefan Glasmachers, Sankt Augustin

ein 100 Jahre altes Instrument

Sehr geehrter Herr Rothe,

wir waren seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Tasteninstrument – Flügel oder Klavier – für unseren musikalischen Hausgebrauch als Amateurmusiker. Die neugebauten Instrumente, die wir in den letzten Jahren bei Freunden und Bekannten gehört haben, waren nicht in der Lage uns klanglich zu begeistern.

Uns waren sie oft zu hart und zu unpersönlich. Da wir unsere anderen Musikinstrumente auch nicht in einer Musikalienhandlung, sondern bei den Musikinstrumentenbaumeistern selbst gekauft haben, waren wir froh, auf Ihren Restaurationsbetrieb gestoßen zu sein. Hier paart sich persönliches Engagement mit großer Begeisterung und Fachwissen. Die Gespräche mit Ihnen zeigten, dass wir es nicht mit einem Verkäufer zu tun hatten, sondern mit jemandem, der weiß, wovon er redet. Hinzu kamen die klanglichen Eigenschaften der uns in Ihrer Werkstatt vorgestellten Instrumente, so daß es dann ein kurzer Weg war, bei Ihnen ein rund 100 Jahre altes Instrument zu erwerben. Es sei nicht verschwiegen, daß bisher jeder kundige Zuhörer von dem Klang sehr begeistert war. Wir danken Ihnen an dieser Stelle sehr und wünschen Ihrem Familienbetrieb eine weitere gute Entwicklung.

Mit freundlichen Grüßen

Anke und Dr. Jochen Haas

Musikmesse

Vorschau Messe