"10 Tage Dauertest"

Liebe Herren Jendrik und Jared Rothe,
nun steht der Flügel, an dem Sie viele Monate gearbeitet haben, seit 10 Tagen in unserem
Haus und befindet sich seither fast im ununterbrochenen „Dauertest". Anlass genug, Ihnen
nochmals eine Rückmeldung zu Ihrer Arbeit zu geben.


Ich hole etwas aus: Seit ca. 5 Jahren hatte ich den Wunsch, einen Flügel zu kaufen, habe in
dieser Zeit diverse Modelle besichtigt und angespielt und habe mir glücklicherweise genug
Zeit gelassen, bis ich im Frühjahr 2013 auf Ihre Internetseite aufmerksam wurde. Ich war
beeindruckt, aber auch zugegebenermaßen noch vorsichtig und dachte: „Wenn dieser
Betrieb das hält, was die Website suggeriert, dann ist das genau das, worauf ich gewartet
habe." Dass das, was Sie bieten und liefern mindestens dem entspricht, an vielen Stellen
sogar darüber hinausgeht, hatte ich kaum für möglich gehalten.
Nachdem ich Sie besucht hatte und Sie mir in aller Ruhe und Sachkundigkeit Ihre
verfügbaren Instrumente, Ihre Arbeitsweise und Ihre Arbeitsphilosophie gezeigt und
nähergebracht haben, war für mich klar, dass wir ins Geschäft kommen. Das für mich
passende Instrument war mit dem Bechstein B‐Flügel auch schnell gefunden und dann
begann eine lange Wartezeit, die Sie exakt in der Länge angekündigt hatten, die dann auch
zutraf. Sehr dankbar war ich um die regelmäßigen Rückmeldungen, in denen Sie mich im
Lauf der Wartezeit über den Fortgang Ihrer Arbeiten unterrichteten und dies mit sehr
aussagkräftigen Fotodokumentationen untermalten, was mir einen weiteren Einblick in Ihre
sehr gründliche Arbeitsweise gegeben hat und die Vorfreude auf das Instrument noch weiter
gesteigert hat.
Und nun kam, exakt termingerecht, das vollständig aufgearbeitete Instrument hier an. Ich
darf sagen, dass ich mich im Vorfeld und aus Neugierde auch im Nachhinein viel
vergleichend umgesehen habe und kann nun nach Erhalt des Instruments feststellen: der
Preis, den ich für den vollständig aufgearbeiteten Bechstein‐Flügel bezahlt habe, liegt in
etwa im oberen Durchschnitt. Das, was ich aber erhalten habe, übertrifft fast alles, was ich
sonst an restaurierten Flügeln, auch dieser Marke, gesehen habe, deutlich. Von Durchschnitt
kann hier keine Rede sein. Die Sorgfalt, mit der Sie gearbeitet haben, die Liebe zum Detail,
das Verständnis für die Grundsubstanz, die Sie verständig da erhalten haben, wo immer
sinnvoll und dort wo es nötig war, durch originalgetreue Teile ersetzt haben, wird überall
sichtbar. Die Oberfläche ist perfekt aufgearbeitet und verbreitet mit ihrer sehr professionell
gemachten Schellackpolitur einen Charme, den man bei mit Polyester lackierten Alt‐ und
Neuinstrumenten vergeblich sucht. Auch in diesem Punkt haben Sie meine kühnsten
Erwartungen weit übertroffen. Und dennoch ist bei all der schönen Ästhetik das Wichtigste
an Flügel der Klang und die Spielbarkeit. Beides darf ich als großartig, ausgewogen und
wunderschön bezeichnen. Mit dem vielfach zu erlebenden „Einerlei", das einem in den
Klavierhäusern dieser Welt als z.T. ja auch qualitativ gute Neuware angeboten wird, nicht
vergleichbar. Alle, die bisher in diesen Tagen (es waren einige, auch sachkundige Spieler und
Kenner) das Instrument besichtigt und angespielt haben, sind gleichermaßen begeistert.
So wird der Flügel ausgesehen und geklungen haben, als er vor etwas mehr als 100 Jahren
erstmals an den damaligen Käufer ausgeliefert wurde. Und er wird nun bei angemessener
Pflege nach Ihrer Restaurierung wieder viele Jahrzehnte so bleiben. Man kann Sie zu Ihren
Fähigkeiten und mich als Besitzer des Instruments nur beglückwünschen.
Noch ein Wort zum Schluss: Ich habe sowohl beruflich als auch privat sehr viel mit
verschiedenen Menschen zu tun, die alle irgendeine besondere Qualifikation haben und auf
deren Zuarbeit ich in der ein oder anderen Form angewiesen bin. Das mir bei Ihnen
begegnete Maß an Sachkundigkeit, Professionalität, Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Fairness ist
mir selten begegnet – und schon garnicht in dieser Kombination. Ich hoffe, Sie behalten
diese Geschäftsphilosophie bei, dann werden Ihnen die Kunden nie ausgehen.
Besten und nachdrücklichen Dank für Ihre hervorragende Arbeit,Ihr
Martin Trepel