Leslie

Michael Leslie

Concert Pianist

Im Zeitalter des Konsums, des Mülls und der Verschwendung wirkt die Klavierwerkstatt der Rothe Brüder im Odenwald wie eine Oase in der Wüste, ein Fossil aus vergangenen Zeiten. Hier arbeitet man mit Verstand, Präzision, handwerklichem Geschick und vor allem mit Liebe und Intuition. Die Rothe Brüder, mit ihrem geradezu enzyklopädischen Wissen über die Klavierbaukunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, schaffen es, aus ramponierten, verwahrlosten Wracks wieder die Instrumente entstehen zu lassen, die sie einst waren. Detailgenau und liebevoll in althergebrachter Manier instand gesetzt erstrahlen sie wieder im ursprünglichen Klang und Glanz.

Leslie2

Im Zeitalter des Konsums, des Mülls und der Verschwendung wirkt die Klavierwerkstatt der Rothe Brüder im Odenwald wie eine Oase in der Wüste, ein Fossil aus vergangenen Zeiten. Hier arbeitet man mit Verstand, Präzision, handwerklichem Geschick und vor allem mit Liebe und Intuition. Die Rothe Brüder, mit ihrem geradezu enzyklopädischen Wissen über die Klavierbaukunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, schaffen es, aus ramponierten, verwahrlosten Wracks wieder die Instrumente entstehen zu lassen, die sie einst waren. Detailgenau und liebevoll in althergebrachter Manier instand gesetzt erstrahlen sie wieder im ursprünglichen Klang und Glanz.

 

Als Konzertpianist bin ich jedes Mal fasziniert, wenn ich in der Werkstatt auf den zahlreichen Instrumenten spiele, die in allen möglichen Stadien der Wiederherstellung herumstehen. Hier findet man Flügel mit Brandnamen wie Pohl oder Carl Mand, Namen, die heute kaum noch jemand kennt. (Man muss sich allerdings klarmachen, dass am Anfang des 20. Jahrhunderts über 1000 Klavierfabriken in Deutschland im Betrieb waren). Selbst im arg heruntergekommenen Zustand weisen diese Instrumente präzise, liebevolle Handarbeit und Überreste oder Spuren einer beseelten Klangkonzeption auf. Nichts wirkt maschinell oder seelenlos, wie das bei neueren Klavieren leider oft der Fall ist. Jendrik Rothe sagt, er lasse sich von seiner Intuition leiten, er könne erahnen, wie die Seele eines Instruments ausgesehen haben mag, und er gebe sich nicht zufrieden, ehe sie wieder spürbar ist.

 

Bei meinen Streifzügen durch die Werkstatt staune ich immer wieder über die unglaubliche Vielfalt der Klangfarben und der Charaktere dieser alten Instrumente. Heutige Klaviere und Flügel sind häufig entweder brillant oder weich im Klang - viel mehr an Alternativen gibt es kaum. Die unvergleichliche Poesie eines Carl Mand Klaviers oder die schillernde Pracht eines alten Ibach Flügels wird heute nicht mehr erreicht, vielleicht auch nicht angestrebt. Der Verdienst der Rothe Brüder besteht einerseits darin, diese prächtigen kulturellen Relikte vor dem Untergang zu retten, und andererseits dadurch neuere Klavierhersteller zu höheren Leistungen zu inspirieren.

 

Michael Leslie

Concert Pianist

Kyreinstrasse 16

81371 München

T. +49 (0)89 725 66 90

mobil: +49 (0)1733785295

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.michael-leslie.eu